Navigation
Seite drucken  
Homepage
Wir über uns
Verein
Termine
 — andere Beratungen
Was ist Narkolepsie?
Symptome
Diagnostik
Therapie
Kurzfassung
Schwerbehinderung
Kontakt  
Medikamente auf Reisen
Linkliste
Impressum
Seitenanfang  

Wer wir sind und was wir wollen

Die Berliner Narkolepsie-Selbsthilfegruppe gibt es seit 1991.
Wir sind die einzige Gruppe von Narkolepsie-Betroffenen in Berlin.
Narkolepsie gehört zu den seltenen Erkrankungen. Nach der geschätzten mittleren Häufigkeit sind etwa 1.500 Menschen in Berlin betroffen. Wir vermuten aber, dass darunter bis zu 90 % die Diagnose Narkolepsie noch nicht gestellt wurde. Wir, das sind jüngere und ältere Betroffene aus allen Berufsgruppen.
Einige haben die Narkolepsie bereits seit frühester Jugend, andere müssen sich erst im Laufe der Jahre mit der Krankheit auseinandersetzen. Manche von uns stehen voll im Berufsleben, andere gehen noch zur Schule oder sind seit längerer Zeit arbeitssuchend oder bereits berentet. Unser Leben, unsere sozialen Beziehungen sind geprägt durch die Folgen der Krankheit.
Erfahrungsgemäß dauert es bis zur Diagnose einige Jahre; und alle begegneten mehreren Ärzten, die von Narkolepsie noch nie etwas gehört hatten.
Durch Aufklärung in der Öffentlichkeit wollen wir das Wissen über die Erkrankung und das Verständnis für die Erkrankten fördern.
Einige aus unserer Gruppe sind Mitglied in der Deutsche Narkolepsie-Gesellschaft (DNG) e.V.
Die DNG ist die älteste Narkolepsie-Selbsthilfe-Organisation in Deutschland; gegründet, um Menschen zu helfen, die an einer Störung der Schlaf-wach-Regulierung (insbesondere Narkolepsie) erkrankt sind.

Die Berliner Gruppe ist offen; für Beratung und Teilnahme ist keine Mitgliedschaft in einem Verein bzw. eine Beitragszahlung erforderlich.
In unserer Gruppe verknüpfen wir Beratung mit Selbsthilfe-Gruppenleben. Damit wollen wir die Lage der Betroffenen verbessern und ihr Leben in Familie, Beruf und Gesellschaft unterstützen.

  • Wir bieten Beratung und Begleitung von Betroffenen für Betroffene.
    Nach den Grundsätzen des Peer Counseling beraten wir qualifiziert, ganzheitlich, unabhängig und solidarisch im Sinne der Betroffenen. Dabei berücksichtigen wir medizinische, psychosoziale und sozialrechtliche Aspekte.
    Die Beratung dient dem Empowerment (Befähigung, Stärkung) zur Selbsthilfe.
    Wir beraten ehrenamtlich.
    Die Beratung ist unentgeltlich.
  • Wir sind Ansprechpartner für die Betroffenen, deren Familienangehörigen, Freundinnen und Freunde sowie Ärzte.
  • Unsere Gruppentreffen finden ein- bis zweimal im Monat zu verschiedenen Themen und zum Erfahrungsaustausch statt.
  • Wir nehmen uns immer ausreichend Zeit für Diskussionen, Fachgespräche und gemütliche Kaffeerunden.
    Aus Erfahrung wissen wir, wie gut es ist und manchmal Wunder bewirken kann, endlich mit jemandem über die Probleme mit der Erkrankung reden zu können.
  • Die Gemeinschaft mit anderen Narkoleptikern und Angehörigen ist bereichernd und aufmunternd, und es ist überhaupt nicht peinlich, sollte doch mal jemand ein Nickerchen machen oder vor Freude eine Kataplexie bekommen.

Unser Motto: Mit Narkolepsie aufgeweckt durch's Leben

Für Betroffene und Angehörige, die nicht zu unseren Veranstaltungen kommen möchten, stehen und für persönliche Gespräche oder einen telefonischen Kontakt zur Verfügung.

Am 9. August 2017 gründeten wir den Verein 'Narkolepsie-Selbsthilfe Berlin e.V.'. Die Eintragung ins Vereinsregister ist am 20. November 2017 mit der Registriernummer 'VR 360202 B' beim Amtsgericht Charlottenburg erfolgt.

Page maintained by Rolf Barthel, Created: 10.11.2004       aktualisiert:     am  Samstag, 25.11.2017, 23.03
   [ drucken ]     [ nach oben ]